Ansätze einer IWl Berlin

Moderator: matze

Tim
neu hier
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Apr 2007 21:50
Wohnort: Hannover

Ansätze einer IWl Berlin

Beitragvon Tim » So 15. Apr 2007 22:03

Hallo erstmal an alle.

Habe ein relativ schweres Problem mit einer IWL Berlin.
Bin durch Zufall an eine über 20 Jahre stillgelegte Berlin gekommen. Allerdings war diese größtenteils auseinandergebaut. So fehlt mir der gesamte vordere Teil (Lenker, Armaturenbrett,....) Und auch die Elektronik ist kaum vorhanden. Eigentlich ist nur die LiMa mit Unterbrecher und Kondensator, Reglerschalter und Zündspule vorhanden.

Wie die Mechanik zusammengehört, geht aus der Betriebs-/Reparaturanleitung hervor.
Wo aber die kleineren elektrischen Bauteile (Leerlaufschalter etc...) hingehören, geht daraus nicht hervor.

Hat irgendjemand zufälligerweise Fotos der elektrischen Anlage, die man mir zur Verfügung stellen könnte? Oder aber Tips wegen kleiner Sachen o.ä.?

Vorallem liegt mir die Verkabelung des Original-Reglerschalters am Herzen, sowie der Leerlaufschalter und ein kleines Ding, von dem ich nicht weiß, wo es in gehört, aber das es hingehört.
-----------------------------------------------------------
ICh bin keine Signatur. Nur Lückenbüsser.

Tim
neu hier
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Apr 2007 21:50
Wohnort: Hannover

Tim

Beitragvon Tim » Mi 18. Apr 2007 21:26

Erstmal danke für die Antworten und den Link.

Wo der Reglerschalter hinkommt, weiß ich inzwischen auch, das geht ja ganz gut aus den Bildern der Bedienungsanleitung hervor.
Bloss wie dieser angeschlossen wird, weiß ich nicht. Laut Schaltplan müssten außer den 3 Nasen auch noch 2 Kontakte sein, an die man den Masseanschluss legt und noch eine Leitung. Oder ist die Bodenplatte des Reglerkastens ebenfalls ein Anschluss und die Leitung wird einfach zwischen Gebläsegehäuse und Reglerkasten gelegt. (Hört sich zwar wahnwitzig an, aber man weiß ja nie...)

Das Teil, mit dem ich Probleme habe, hat auf dem Kopf 2 Lüsteranschlüsse und einen Federbolzen o.ä. Dies hing einfach nur lose an den Kabeln. Und aus dem Schaltplan geht die genaue Position oder eine annähernde nicht hervor. Mit meinen Elektronik-Schaltplan-Kenntnissen würde ich dies Ding als Kontaktfeder definieren.

Für jeden weiteren (Vor-) Schlag bin ich zu gebrauchen.
-----------------------------------------------------------

ICh bin keine Signatur. Nur Lückenbüsser.

Benutzeravatar
matze
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 309
Registriert: Sa 18. Nov 2006 18:17
Wohnort: Uckerland
Kontaktdaten:

Beitragvon matze » Di 15. Mai 2007 22:13

Das Ding was du da zeigst ist der orig. DDR Standard Bremslichtschalter. Auf der einen Seite (tippe auf links) kommt +. Auf der rechten das Kabel geht zum Bremslicht. Auf den "Stift" wird mittels Feder ein Verbindung zum Bremsgestänge hergestellt. So ist es zumindest bei der AWO. Musste mal schauen wo der bei dir passt.
Rechtschreibfehler sind mein geistiges Eigentum und dürfen gesammelt werden!


Zurück zu „IWL - Industriewerke Ludwigsfelde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron