Rt 125/1 Elektronikproblem

Hier dreht es sich um unsere Zweiräder aus Zschopau.

Moderator: matze

Nils-nhr
neu hier
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Do 24. Jun 2010 21:48

Rt 125/1 Elektronikproblem

Beitragvon Nils-nhr » Sa 26. Jun 2010 01:01

Hi,
ich bin neu hier im Forum also will ich mich erstmal vorstellen. Ich bin 19 Jahre alt und hab vor ein paar Wochen mein ABI gemacht
und will dann Maschinenbau studieren. Mit anderen Worten, ich hab endlich wieder Zeit mich richtig mit meinem Hobby den motoriersierten
Zweirädern zu beschäftigen. Meistens dreht sich das vor allem um Simson, 2Takt Auspuffe bauen und Motorradfahren. Auf dem Gebiet Simson kenn ich mich schon
ganz gut aus. Der Fuhrpark bebesteht zur Zeit aus einer Simson S51, einem Simson-Rennprojekt, einem SR2, einer R6 und eben aus einer fast
fertig gestellten MZ Rt 125/1 aus dem Jahre 1956.
So, genug zu mir. Jedenfalls stehe ich fast vor der Fertigstellung der Restauration der besagten Rt, allerdings bekomme ich einfach keinen wirklichen Zündfunken zustande.
Ich fang mal mit den Neuteilen in der Elektrik an damit diese ausgeschlossen werden können ( sofern die alle i.O sind, sollten sie aber sein ). Neu verbaut sind alle Kabel, Unterbrecher, Kondensator, Kohlestifte, elektronischer Regler ( ich glaube Kleiber hieß die Firma ), Batterie, Zündkabel, Kerze und der Stecker ( hoffe ich habe nichts vergessen ). Die restlichen Teile sind zumindest rein äußerlich in gutem Zustand. Wie gesagt habe ich das Problem das ich keinen Zündfunken erhalte. Ich schreibe euch deshalb einfach mal alles was ich bisher beobachten konnte und hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. Wenn ich das Zündschloss auf die 2te Stufe schalte und der Unterbrecher geschlossen ist lädt sich die Zündspule oder wird zumindest mit der Zeit warm, an den Seiten ( diese mehrschichtigen Metallblöcke ) sogar heiß. Durch kicken erhalte ich allerdings keinen Zündfunken aber wenn ich das Zündschloss wieder auf die Stellung 0 schalte ( übrigens kommt in keiner Stellung ein Funken ) kommt ein Funken an der Zündkerze an, daraus schließe ich einfach mal, dass sich dann der Kondensator entlädt. Unterbricht man die Masse der Batterie erhält man übrigens den gleichen Effekt. Der Zündstrom der beim Masseunterbrechen oder auf der 0ten Schalterstellung kommt ist auf jeden Fall merklich und reicht um einen Funken an der Kerze springen zu lassen. Allerdings ist das ja nicht der Sinn der Sache. Jedenfalls macht mir die Elektronik ( von der ich ohnehin kein Freund bin ) echt zu schaffen und ohne Fremde Hilfe werde ich warscheinlich auch nicht weiterkommen. Hoffe also ihr könnt mir helfen eine weitere Rt fit für die Straße zu machen.


EDIT: Andere Sachen wie Licht ect. sind noch nicht angeschlossen.

Benutzeravatar
matze
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 309
Registriert: Sa 18. Nov 2006 18:17
Wohnort: Uckerland
Kontaktdaten:

Re: Rt 125/1 Elektronikproblem

Beitragvon matze » Sa 26. Jun 2010 07:35

Willkommen im Forum :D

Ich vermute mal die hast bei der Verkabelung was falsch gemacht. Guck Dir doch nochmal diesen Beitrag an.

http://www.ostmotorrad.de/forum/viewtopic.php?f=6&t=875
Rechtschreibfehler sind mein geistiges Eigentum und dürfen gesammelt werden!

Nils-nhr
neu hier
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Do 24. Jun 2010 21:48

Re: Rt 125/1 Elektronikproblem

Beitragvon Nils-nhr » Sa 26. Jun 2010 12:57

Ich glaube ich hab alles richtig nach Plan verkabelt, allerdings wundere ich mich immer ein bisschen das alle Massen in einem Punkt enden der dann keine direkte Verbindung zum Hauptrahmen hat... Wie gesagt ich bin eben die Simsonelektronik gewohnt. Ich habe die ganze Sache auch schon nach dem Minimalschaltplan angeschlossen, da tut sich aber auch nichts.


Zurück zu „MZ - Motorradwerk Zschopau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste