Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Hier dreht es sich um unsere Zweiräder aus Zschopau.

Moderator: matze

Benutzeravatar
moped-tobias
Schrauber Praktikant
Schrauber Praktikant
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Jun 2007 21:35
Wohnort: Leipzig

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon moped-tobias » Do 09. Jul 2009 13:45

So, ich wollte nun endlich mal den Strom messen. Also alles aufgeschraubt, Messgerät geholt, und dann festgestellt das das Messgerät nur Volt und den Widerstand, also Ohm; messen kann. Na toll. Also wenigstens die Spannung nochmal gemessen. Batterie hat 6, 5 V, bei Vollgas geht die Ladespannung allerdings auf 8,8 V hoch. Ist sehr viel, eigentlich dürften es ja nur 7,5 rum sein. Ich kanns aber nicht einstellen, da ich ja nen elektronischen Regler drin hab. Könnte es denn daran liegen? Die Leitungswiderstände an sich sind alle ok.

Dann ist mittlerweile auch die Diagnose anders, die Kohlen brennen nicht mehr nur beim Licht einschalten durch, sondern auch wenn ich mal 5 km mit 100 kmh fahre. Also normal unter Volllast. Dementsprechend liegts ja nun scheinbar nicht an der Beleuchtung.

Hab gestern noch alle Masseverbindungen gereinigt und aufs blanke Metall gelegt, Kabel zur Batterie erneuert, und mal die Masseverbindung des Motors verbessert. Also den Rahmen blank gemacht an der Motorverschraubung. Außerdem hab ich sicherheitshalber mal nen anderen el. Regler eingebaut. Mal sehen ob das was gebracht hat.

Für weitere Tipps bin ich dankbar...

Benutzeravatar
MZ-Heinz
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 111
Registriert: Mo 03. Sep 2007 19:00
Wohnort: im schönen Franken

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon MZ-Heinz » Do 09. Jul 2009 16:25

Also 8,8Volt sind viel zu hoch, da kocht dir die Batterie doch völlig ab.
Mach mal deinen Regelwiderstand raus, so wird es auch immer beschrieben, beim elektronischen Regler.
Oder versuche nochmal einen guten mechanischen mit dem Widerstand.
Mir scheint, dass bei dir die Feldwicklung der Lima nicht richtig abgeregelt wird.
Gruß Heinz

Benutzeravatar
moped-tobias
Schrauber Praktikant
Schrauber Praktikant
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Jun 2007 21:35
Wohnort: Leipzig

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon moped-tobias » Fr 10. Jul 2009 08:22

ja, ich weiß das der Reglerwiderstand auf der Lima raus muss bei dem elektronischen Regler. Doch wenn ich den rausnehme erlischt die Ladekontrollleuchte nicht mehr. Jetzt ist mir über Nacht eingefallen, kann es sein das ich wenn ich den Widerstand rausnehme an dessen Stelle ne Brücke setzen muss? Der Widerstand stellt ja auch ne Verbindung zwischen den beiden Kontakten da. das würde ja auch erklären warum die Ladekontrolle nicht ausgeht...

ich weiß auch das 8,8V zu viel sind, hatte ich aber bei beiden elektronischen Reglern, und keine Möglichkeit die nachzustellen. was kann man da denn machen?

max
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 121
Registriert: So 19. Nov 2006 23:55

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon max » So 12. Jul 2009 14:15

also mir ist noch bekannt das beim elektronischen regler die grundplatte nicht mit masse in berührung kommen darf.
bei der 250er liegt der ja eh in schaumstoff,auch wegen der vibrationen, gegen masse gesichert an seinem platz.hat dann aber ein extra massekabel.
bei den 150ern kann ich das jetzt gar net sagen weil die sind ja am rahmen verschraubt.
ich habe ein ungarisches modell verbaut.vielleicht gibt es da von modell zu modell auch andere anbauhinweise.und ganz wichtig der reglerwiederstand muß raus wie heinz schon sagte.

Benutzeravatar
moped-tobias
Schrauber Praktikant
Schrauber Praktikant
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Jun 2007 21:35
Wohnort: Leipzig

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon moped-tobias » Di 14. Jul 2009 14:14

max, das ist ja interessant, das der regler nicht mit masse in berührung kommen darf. der ist bei der 150ger ja aufs metall geschraubt. muss ich ma versuchen ob sich was tut wenn ich ihn abnehm und isoliere. vielleicht geht dann ja auch die ladekontrollleuchte bei ausgebautem vorschaltwiderstand endlich aus... ich werds mal testen...

unabhängig davon hab ich mir mit den ganzen elektro- bzw. zündungsproblemen glaube mittlerweile den ganzen motor ruiniert. der klingt immer lauter und rattert und läuft immer schlechter... naja, dann werd ich den wohl mal überholen müssen...

Benutzeravatar
moped-tobias
Schrauber Praktikant
Schrauber Praktikant
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Jun 2007 21:35
Wohnort: Leipzig

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon moped-tobias » Di 21. Jul 2009 11:01

so, ich hab mittlerweile den regler nicht mehr auf masse sitzen, sondern entkoppelt. Hat keine veränderung gebracht, außer das das motorrad noch 20 km fuhr und nun überhaupt nicht mehr anspringt. hat immernoch super funken und ersäuft aber total beim ankicken.

fazit: da ich keine wirkliche lösung gefunden hab, und auch keinen bock mehr auf suchen hab, hab ich hab ne 12v elektronikzündung und n vergaser-überholsatz bestellt und den motor zum überholen gegeben. danach sollte alles laufen. hoffe ich...

Benutzeravatar
MZ-Heinz
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 111
Registriert: Mo 03. Sep 2007 19:00
Wohnort: im schönen Franken

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon MZ-Heinz » Di 21. Jul 2009 19:34

Schade, dass du den Fehler nicht gefunden hast, sag uns bitte Bescheid, was nach deiner "Roßkur" ist, ob sie dann läuft oder nicht. Ev. mal den Instandsetzer Fragen, ob er einen Fehler, und welchen gefunden hat.
Würde mich schon Interessieren.
Gruß Heinz

Benutzeravatar
moped-tobias
Schrauber Praktikant
Schrauber Praktikant
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Jun 2007 21:35
Wohnort: Leipzig

Re: Kohlen verglühen bei MZ Ts 150

Beitragvon moped-tobias » Di 21. Jul 2009 22:34

alles klar, heinz, ich werde drüber berichten. der überholer wird aber warscheinlich nix finden, da ich ihm einen ersatzmotor zum revidieren gegeben hab. denk mal das ich den motor in 2 wochen abholen kann. heute hab ich noch den vergaser mit dem überholsatz neu bestückt und den neuen luftfilter eingebaut. dann sprang se auch wieder an, nur einstellen konnt ich noch nichts, war schon zu spät zum testen. was mir aber aufgefallen ist, ist das der neue vergaser jetzt am lufteingang 3 offene bohrungen hat. bei dem, der bis jetzt drin war, war eine davon verschlossen. was hat das zu bedeuten?


Zurück zu „MZ - Motorradwerk Zschopau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron