Bereifung einer TS 250

Hier dreht es sich um unsere Zweiräder aus Zschopau.

Moderator: matze

Benutzeravatar
Winkelschleifer
Schrauber Geselle
Schrauber Geselle
Beiträge: 73
Registriert: Do 19. Jun 2008 21:02

Re: Bereifung einer TS 250

Beitragvon Winkelschleifer » Di 07. Okt 2008 09:53

Das Kuriosum an der TS250 ist der Lenkungsdämpfer wie bei Gespannen.
Das 16'' Vorderrad neigt bei hohen Geschwindigkeiten ja eher zum Schlenkern.
Heutzutage werden Räder vermutlich einfach besser ausgewuchtet als vor 30 Jahren.

Den TS250-Rahmen erkennt man daran, daß er keine offene Querstrebe zwischen Tank und Sitzbank hat, im Gegensatz zur TS250/1.

Mal so als Ergänzung,
WS

Benutzeravatar
Martin H.
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 121
Registriert: Sa 07. Jul 2007 11:10
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Bereifung einer TS 250

Beitragvon Martin H. » Di 07. Okt 2008 19:42

Noch ein Tip:
Es gibt hier auf der Seite eine Fahrgestell-Identifizierungssoftware. Da tippst Du Deine Rahmennummer ein, und die spuckt Dir dann Deinen Motorradtyp aus.
Außer Deinem Vorderreifen scheint auch Dein Hinterreifen nicht zu passen. Das war nämlich sowohl bei der TS 250 als auch bei der TS 250/1 ein 3.50 - 16.
Gruß, Martin.

Benutzeravatar
matze
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 309
Registriert: Sa 18. Nov 2006 18:17
Wohnort: Uckerland
Kontaktdaten:

Re: Bereifung einer TS 250

Beitragvon matze » Mi 08. Okt 2008 08:18

Die ersten TS 250 hatten genau wie Hauser es geschrieben hat keine BW Strebe (siehe MZ->TS-> Bilder TS 250 bzw ETL zur TS 250). Dies wurde aber in den späteren Rahmen geändert. Irgendwo hatte ich auch dazu ein Stück Zeitungsartikel :?: :!:
Rechtschreibfehler sind mein geistiges Eigentum und dürfen gesammelt werden!

Benutzeravatar
Winkelschleifer
Schrauber Geselle
Schrauber Geselle
Beiträge: 73
Registriert: Do 19. Jun 2008 21:02

Offene Querstrebe

Beitragvon Winkelschleifer » Mi 08. Okt 2008 12:57

Ich hab mal in NM geschaut: ab 1975 gab's das offene Querrohr zum Beiwagenanschluß.
Da hatte ich mich also getäuscht. :wink:

Grüße,
WS

Benutzeravatar
matze
gehört zum alten Eisen
gehört zum alten Eisen
Beiträge: 309
Registriert: Sa 18. Nov 2006 18:17
Wohnort: Uckerland
Kontaktdaten:

Re: Bereifung einer TS 250

Beitragvon matze » Do 09. Okt 2008 09:29

...auch da liegst du etwas falsch.
Es war damals, genau wie heute, üblich sein 2-Rad der Entwicklung und den eigene Vorstellungen entsprechend anzupassen. Daher wurde auch daheim Modellpflege betrieben :-) Standard und Luxusausführungen bei der TS unterscheiden sich durch z.B. durch mehr Chromteile wie z.B. die Tankblenden. Die TS 250 hatte nur die Lampe mit Tacho. Die Amaturen an der Gabel stammen von der TS 250/1.

Schau mal dir mal die Testberichte auf unserer Seite an. Gerade die von 73-76 und dann die der TS 250/1.
Ob du es dann wieder zurückbaust oder nicht ist natürlich Deine Entscheidung.

Viele Grüße Matthias
Rechtschreibfehler sind mein geistiges Eigentum und dürfen gesammelt werden!


Zurück zu „MZ - Motorradwerk Zschopau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron